Mineralien - Produkte
Wer ich bin Unsere Spielregeln Zu den Mineralien News Newsletter Links Kontakt       English Version
Mineralien - Produkte

Neue Mineralien
Edelsteine / Gemstones
Neuheiten aus Tucson / Tucson Show News
Alpine Mineralien / Alpine Minerals
Neuheiten von der Show in St. Marie-aux Mines
Fluorit / Fluorite
Mineralientage München NEWS
Wulfenit / Wulfenite
Höhlenperlen / Bird`s Nest
Apatit
Ältere Börsendokumentationen / Older Show Reports
Sonderangebote / Special Offers - 50%
Mythos Tucson - Das Neue Buch / The new book
Best of ... - Hall of fame
Sammlungsverkauf
Aktuelle Börsenberichte / Show News
Greenlaws Mine Project
SM 2018     St. Maries-aux Mines 2018 - EUR 0.00


WOW - schon wieder vorbei ? La, leider ! Das war die Mineral & Gem in St. Maries-aux Mines 2018 :

Bei wunderschönem und sehr heißem Wetter mit viel Sonne haben wir 3 Tage die wunderschöne Veranstaltung im Elsass besucht.

Kann diese Messe wachsen ? Ja ! So wurde in einer ehem. Fabrik eine neue Fossilienecke eingerichtet mit hochwertigen Ausstellern und superschönen Exponaten aus der Burkhard Pohl Collection. Damit man den Eingang auch findet stand ein T-Rex in der Nähe ....

Im Theater wie gewohnt hochwertige und sehr ästhetische Mineralien ! Zum Träumen schön: absolut ästhetisch und perfekt - aber soclhe Stücke haben ihren Preis ! Und der ist den allermeisten Sammlern viel zu hoch - ein immer stärker werdendes Problem, den junge Sammler kommen kaum nach und die "alten" sterben langsam weg. Ist die Mineraliensammelei also ein aussterbendes Hobby ? Nur noch für Millionäre ? Dies hat nichts mit Neid zu tun, sondern mit Verhältnismäßigkeit und angemessenen Preisen - aber darüber kann man betrefflich lange und kontrovers diskutieren.

Es ist immer wieder interessant, den chaotisch wirkenden Aufbau, insbesondere einiger ausländischer Händler zu beobachten, die Tonnen von Material mitbringen. Aber der Aufbaumodus wurde vor Jahren neu geordnet und fast alle Aussteller sind zufrieden.

Der Bereich "Schwimmbad" entwickelt sich immer mehr zu einem sehenswerten Hot-Spot ! Neben kleinen Sonderausstellungsvitrinen werden hier sehr interessante Mineralien angeboten, wie die englischen Fluorite (Boltsburn + Greenlaws Mine) von Enrico Rinaldi.

Was stört sind einige (wenige) rumänische Aussteller, die gefärbte Mineralien anbieten.


Über den Bereich "Gems / Edelsteine" berichtet mein Kollege Dr. Hans Back :

Und wieder war es soweit, eine der weltweit größten Mineralien und Edelsteinmesse öffnete zwischen dem 27. Und 30 Juni 2018 (für Profis auch schon am 26. Juni) in dem beschaulichen Städtchen Sainte-Marie-aux-Mines wieder die Tore. Dieses Jahr waren die Temperaturen deutlich erträglicher als 2017, und das Wetter meinte es weitgehend gut mit Ausstellern und Besuchern. Alles war wie gewohnt bestens organisiert und auch wenn es voll wurde, einen Parkplatz gab es immer und mit dem Shuttle waren auch weitere Wege insbesondere dann zurück zum Parkplatz gut machbar.

Doch bevor wir uns in die Gem Zone begeben, erlauben Sie uns einen Blick auf Sainte-Marie-aux-Mines selbst. Touristisch sicher nicht vergleichbar mit Riquewihr oder das ganz in der Nähe gelegene und zum Übernachten bestens geeignete Ribeauvillé, aber trotzdem mit einem Flair ausgestattet, der den meisten Elsässischen Ortschaften am Rande der Vogesen anhaftet. Es lohnt sich, auf dem Weg zum Ausstellungsgelände die Augen offen und auch mal inne zu halten, um sich von dem, was die Stadt zu bieten hat, vielleicht nicht zu bezaubern aber zumindest anmachen zu lassen.

Dann geht es hinein in die Gem Zone. Auf einer Gesamtfläche von 15.000 m² zeigten wieder ca. 250 Aussteller alles, was das Herz hinsichtlich Edelsteinen und ihrer Verarbeitung begehrt. Sie waren wieder alle da, aus Idar Oberstein, der Farbedelsteinhauptstadt Europas, aus Polen, Litauen, England, Italien, Israel, und natürlich auch aus Frankreich. Auffällig auf alle Fälle der hohe Anteil an deutschen Händlern, ob große oder kleinere. Es sollen nur einige genannt sein: Indogems, Govin Jain oder VKS Stones, alle drei aus Idar ?Oberstein, boten wieder Edelsteinstränge ohne Ende an, Steindesign aus dem bayerischen Dasing glänzte mit Steinschmuck, Schmuckzubehör und Mineralien, Opale Schwend aus dem schwäbischen präsentierte wie immer ausgezeichnete australische Boulder Opale, ILR aus Hornberg im Schwarzwald bot wieder sehenswerten Fertigschmuck an. Das gilt auch für Pink City aus Berlin, die dabei viel Wert auf die Herkunft der Steine und auf faire Bezahlung der Arbeiter legen. Ein solches Bemühen findet sich leider sonst bei kaum einem anderen Anbieter, wiewohl natürlich eine Kontrolle der Herkunft der Steine zumindest im Preissegment für Alltagsschmuck praktisch unmöglich ist. Das geht nur, wenn man zum Beispiel als Minenbesitzer für faire Verhältnisse sorgen kann oder eigene Fertigungsstätten in den entsprechenden Ländern hat und die Arbeiter entsprechend bezahlt. Die Preise für die Schmuckstücke bei Pink City sind natürlich auf Grund dieser Einstellung nicht im unteren Segment anzusiedeln, aber in jedem Fall absolut im Rahmen und auch für Wiederverkäufer wirtschaftlich. Die Klarheit und Schönheit der Stücke macht die Preise aber eh wieder mehr als wett. Athula Jayatunge aus München hatte wieder ein großes Angebot facettierter Edelsteine meist aus Sri Lanka dabei (seiner Heimat), und Pro-Carat bot alles rund um den Diamanten an.

Wer dann nach dem Rundgang durch das Gelände noch nicht genug hatte, konnte sich auf der Gem Fashion Show ?den Rest? geben. Es war wie immer ein gelungenes Event, das hoffentlich noch viele Jahre in diesem Rahmen stattfinden kann. Immer wieder, herzlichen Dank an den Bürgermeister und seine Mitarbeiter für deren Einsatz bei der Organisation der Messe!

Fotos von der "Gem Zone" sind auf der Website www.gemma-et-argentum.de zu finden.



Großes Bild öffnen


Unter dem Motto "Fantastische Mineralien" gab es in der diesjährigen Sonderausstellung außergewöhnliche Stücke zu bewundern: tolle Goldstufen und Kristalle, riesige Boleit x + Cumengenit x, Klassiker wie Bleiglanz xx aus Neudorf, Siderit xx mit Quarz xx aus Devon, aktuelle Fluorite xx aus Weardale und eine "Traumstück" dass wie ein indischer Zeolith aussah - aber ein Kunstwerk aus Glas (oder Zucker ?) ist ! Kritik ? Nun, für eine internationale Veranstaltung gehört auch eine mehrsprachige Beschreibung der Ausstellung - thats all !

Na denn abschließend ein Prost auf diese tolle Veranstaltung mit der Vorfreude auf 2019 !




Alpine Minerals, Gerd M. Wiedenbeck, impressum